I80 KONZERNLAGEBERICHT ERGEBNISSE UND PROGNOSE 1 ERGEBNISSE UND PROGNOSE 2012 2011 Verände- rung Mio. Mio. % Umsatzerlöse 2.864,9 2.629,1 9,0 EBITDA 291,5 354,7 ­17,8 EBIT 150,3 213,2 ­29,5 EBT 113,7 186,5 ­39,0 Operativer Cash-Flow 231,8 303,9 ­23,7 Konzerngewinn 92,0 161,1 ­42,9 Bilanzsumme 3.184,4 3.175,3 0,3 Investitionen 326,4 317,4 2,8 Eigenkapital 1.607,5 1.598,7 0,6 Nettofinanzverschuldung 801,6 551,9 45,2 Die Patienten des RHÖN-KLINIKUM Konzerns zeigten sich 2012 unbeeindruckt von den zeitweiligen Turbulenzen des Geschäftsjahres, denn mit 2.555.822 Patienten haben sich mehr Menschen in den Einrichtungen des Unternehmens behandeln lassen als je zuvor. Die von uns angebotene und erbrachte erstklassige Qualität der pflegerischen und medizinischen Leistungen hat dafür gesorgt, dass uns ge- genüber dem Vorjahr 12,2 % mehr Patienten ihr Vertrauen schenkten. KONZERNLAGEBERICHT Die fachübergreifende Kooperation am gesam- ten Standort Bad Neustadt a. d. Saale hat eine lange Tradition. Q Wir erreichten einen Anstieg unserer Patientenzahlen von insgesamt +12,2 % gegenüber dem Vorjahr. Der Konzernumsatz entwickelte sich entsprechend im Vergleich zum Jahr 2011 mit einer Steigerung von +9,0 % auf nunmehr rund 2.865 Mio. . Q Das Jahr 2012 war durch externe Effekte und einmalige Belastungen geprägt, die sich auf das operative Ergebnis ausgewirkt haben. Q Mit unseren Ergebniszahlen für das Geschäftsjahr 2012 sind wir klar hinter unse- ren Erwartungen geblieben und haben damit unsere am Anfang des Jahres selbstgesteckten Ziele nicht erreicht. Unser Konzernergebnis ist um rund ­43 % auf 92,0 Mio. gesunken. Das für das Jahr 2012 erwirtschaftete EBITDA sank ebenfalls um rund ­18 % auf 291,5 Mio. . Q Im Geschäftsjahr 2012 lag ein besonderer Fokus auf unserer erfolgreichen Neuakquisition, den Dr. Horst Schmidt Kliniken (HSK), um eine schnelle und er- folgreiche Integration in den RHÖN-KLINIKUM Konzern umsetzen zu können.
RHÖN-KLINIKUM AG Downloadcenter Sprachen
  • English
  • Deutsch