I94 KONZERNLAGEBERICHT KONZERNENTWICKLUNG Deutschland. Wir stellen damit einen Marktanteil von knapp 4 %. Der akutstationäre Bereich umfasst rund 96 % des Konzernumsatzes und wird an einigen Standorten ergänzt durch die Angebote unserer Rehabilitations- kliniken. Der Konzern ist grundsätzlich einstufig gegliedert. Die einzelnen Klinikgesellschaften sind rechtlich selbständige Kapitalgesellschaften, die ihren Sitz an der jeweiligen Betriebsstätte haben und als unmittelbare Tochtergesell- schaften der RHÖN-KLINIKUM AG (Konzernobergesell- schaft) geführt werden. Die Konzernobergesellschaft hat ihren Sitz in Bad Neustadt a. d. Saale. Bedeutende Standorte mit einem akutstationären Versor- gungsangebot sind die Kliniken am Stammsitz Bad Neu- stadt a. d. Saale, unsere Wissenschaftsstandorte in Gießen, Marburg und Leipzig sowie die Klinikstandorte mit überre- gionalem Einzugsgebiet in Bad Berka, Frankfurt (Oder), Hil- desheim, Karlsruhe, München, Pforzheim und Wiesbaden. Gegenüber dem Vorjahr haben sich folgende Veränderun- gen der Bettenkapazitäten ergeben: Kliniken Betten Stand am 01.01.2012 53 15.973 HSK, Dr. Horst Schmidt Kliniken GmbH 1 1.027 Änderung der Bedarfsplanungen (Saldo) ­ 89 Stand am 31.12.2012 54 17.089 Nach Eintritt der kaufvertraglichen Wirksamkeitsvoraus- setzungen haben wir mit Wirkung zum 1. Mai 2012 die HSK-Gruppe, bestehend aus einem Krankenhaus der Maxi- malversorgung mit insgesamt 1.027 Planbetten, einer MVZ- In der Klinik für Herz- und thorakale Gefäßchirurgie wird im ebenfalls im Universitätsklinikum Gießen und Marburg angesiedelten LOEWE-Forschungsschwerpunkt »Präventive Biomechanik ­ PräBionik« durch Computersimulationen die Struktur und Funktion des menschlichen Körpers in einzel- nen Bereichen mathematisch erfasst und in Form von Computersimulationen nachgebildet. Damit soll rechtzei- tig eine Krankheit diagnostiziert und eine Therapie einge- leitet werden. Mit der vertraglichen Kooperation des Universitätsklinikums Gießen und Marburg, Standort Gießen, und der Kerckhoff- Klinik Bad Nauheim entstand im letzten Jahr ein neues Kom- petenzzentrum mit einem Herzforschungsinstitut, welches das Ziel hat, Exzellenz und höchste Qualität in Forschung und Krankenversorgung in Mittelhessen weiter auszubauen. Diese Forschungsprojekte sind nur einige von unzähligen Studien- und Forschungsprojekten, die am Universitätskli- nikum Gießen und Marburg durchgeführt werden. Diese Maßnahmen und Aktivitäten helfen uns, die moder- ne medizinische Forschung unseren Patienten schnell ver- fügbar zu machen und diese damit noch besser behandeln und heilen zu können. Weitere konkrete Beispiele zur me- dizinischen Forschung und Entwicklung im RHÖN-KLINIKUM Konzern finden Sie in unserem Geschäftsbericht. 6 KONZERNENTWICKLUNG 6.1 UNSERE KLINIKEN UND IHRE LEISTUNGSFÄHIGKEIT Der RHÖN-KLINIKUM Konzern ist mit seinen 54 Kliniken und 41 MVZ ein führender Gesundheitsversorger in 12% Wirtschafts- und Versorgungsdienst 7% Verwaltungsdienst 15% Ärztlicher Dienst 31% Pflegedienst 15% Medizinisch-technischer Dienst 11% Funktionsdienst 7% Sonstiges Personal 1% Technischer Dienst 1% Sonderdienste PERSONALAUFGLIEDERUNG DES RHÖN-KLINIKUM KONZERNS
RHÖN-KLINIKUM AG Downloadcenter Sprachen
  • English
  • Deutsch