I 105 BERICHTDESVORSTANDS UNTERNEHMENS- VERANTWORTUNG BERICHTAUSDERPRAXIS KONZERNLAGEBERICHTAUSBLICK KONZERNLAGEBERICHTKONZERNABSCHLUSS DASUNTERNEHMEN IMÜBERBLICK Bad Neustadt a. d. Saale, 6. März 2013 Der Vorstand Volker Feldkamp Martin Menger Jens-Peter Neumann Dr. Dr. Martin Siebert langfristige Ziel eines bundesweiten Versorgungsangebots ist weiterhin vorhanden und wir sehen uns daher auch für die kommenden Jahre mit Blick auf unsere internen und externen Wachstumschancen sehr gut aufgestellt. 8.3 PROGNOSE Einige der sich dem RHÖN-KLINIKUM Konzern in 2013 stel- lenden Herausforderungen sind branchencharakteristisch, andere hingegen hausgemacht. Es wird die gemeinsame Aufgabe des Vorstands sein, das Unternehmen rasch ent- sprechend aufzustellen. Viele hierzu erforderliche Maßnah- men sind bereits in den letzten Monaten 2012 und Anfang 2013 konsequent aufgesetzt worden, so dass sich in einem überschaubaren Zeitraum eine positivere Entwicklung ins- besondere bei der Ergebnislage zeigen wird. Für das Geschäftsjahr 2013 erwarten wir erstmals den Durchbruch der 3-Mrd. -Schwelle bei den Umsatzerlösen (3,03 Mrd. mit einer Schwankungsbreite von 2,5 %). Mit diesem Umsatzziel geht eine Prognose für das EBITDA in Höhe von 325 Mio. und für den Konzerngewinn von 110 Mio. einher, die sich beide innerhalb einer Bandbreite von 5 % nach oben und unten bewegen können.
RHÖN-KLINIKUM AG Downloadcenter Sprachen
  • English
  • Deutsch